Zum Hauptinhalt springen

ReAnima – dying to be alive

Ein Zirkus- und physisches Theaterstück über verschiedene Perspektiven auf den Prozess des Sterbens. ‚Ich bin Teil der Erde, die aufsteht und geht. Und ich werde zurückkehren, um mich hinzulegen, wenn der Tod kommt. Ich werde zurück absorbiert in das Land, dankbar, Teil dieses Wunders gewesen zu sein – genannt Leben.‘ Lemi Ponifasio
Das Stück erforscht radikale physische Transformationen an und mit einer Schiffschaukel, wie sie traditionell auf Volksfesten zu finden ist oder vielmehr war. Diese dient als voll bespielbares Bühnenbild und eröffnet Assoziationen zur Überfahrt des Fährmannes Charon über den Fluss zur Unterwelt. Wie bereitet man sich auf das prozesshafte Sterben vor, die Reise zur ‚Anderen Seite‘? Sind wir nicht tagtäglich mit kleinen Toden konfrontiert? Und wie können wir diese nutzen, als eine Art ‚Probe‘ für die ultimative Transformation – ‚das Ende‘? Gibt es überhaupt ein Ende, oder impliziert ein Ende nicht immer irgendeine Art Neuanfang? Was, wenn wir das Sterben als kontinuierlichen Prozess sehen würden, der parallel zu dem des Lebens verläuft?

Artist:innen: Carmen Raffaela Küster | Alessio Isgró
Dauer: 35 Minuten

Gruppe
in_tensegrity | AT, DE

Veranstaltungsart
Neuer Zirkus

Veranstaltungsort
Teichbühne

Zielgruppe
ab 8 Jahren

Veranstaltung teilen

Aufführungen & Tickets

Mittwoch, 28.8.2024 | 20:30 - 21:05 Eintritt frei